Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Minister Sibler: „Kunst- und Kulturlandkreis Passau bereichert bayerische und deutsche Kulturszene

Meldung vom 06.09.2021 Verleihung der Kulturpreise 2021 des Landkreises Passau auf Schloss Neuburg

Bayerischer Kunstminister Bernd Sibler

Passau. Die Kulturpreisverleihung vom 2. September 2021 bezeichnete Landrat Raimund Kneidinger als „deutliches Signal des Landkreises Passau, dass die Corona-Pause keine Pause der Kultur darstellt“, sondern das Engagement des Landkreises für die Kulturschaffenden ungebrochen sei. Auch der bayerische Kunstminister Bernd Sibler wertete beim Festakt auf Schloss Neuburg die Preisverleihung als starkes Ausrufezeichen für „neue Zuversicht und Aufbruch aus der Pandemie. Der Kunst- und Kulturlandkreis Passau zeige, wie vielfältig die bayerische und deutsche Kulturszene von Niederbayern aus bereichert wird.“

Ein Signal besonders für die Bedeutung des kulturellen Nachwuchses stellt heuer die Festrede dar. Sie wird von Christoph Wiedmann gehalten, dem Träger des Kultur-Nachwuchsförderpreises 1993. Der aus Ruhstorf stammende Wiedmann ist seit 1999 Solopauker und Schlagzeuger des Staatsorchesters Stuttgart und sprach zum Thema „Lehre einer Karriere: Kultur braucht Anerkennung“ Dabei bezeichnete er den Nachwuchspreis als wesentlichen Meilenstein seiner damals beginnenden Karriere, die letztlich dazu geführt habe, „die Berufung zum Beruf“ zu machen. Wiedmann würdigte die Kulturarbeit im Landkreis Passau und bezeichnete sich als „musikalisches Kind des Landkreises“.

Die Preisverleihung wurde begleitet von Filmeinspielungen zu den jeweiligen Preisträgern. Im Bereich Bildende Kunst wurde der Bildhauer Reinhard Mader (Tittling) ausgezeichnet, die Laudatio hielt Dr. Ludger Drost, Kulturreferent des Landkreises Rottal-Inn. In Bereich Musik erhielt das Volksmusik-Trio Pomp A Dur aus Ortenburg den Kulturpreis, die Laudatio hielt der Kulturpreisträger von 2015, Andreas Samböck. Im Bereich Allgemeine Kultur/Heimat- und Brauchtumspflege ging der Preis an die Kulturwochen Hauzenberg, vertreten durch die Vorstandschaft mit Anita Lenz, Dr. Gerhard Lang und Klaus Wegerbauer. Die Laudatio hielt Hauzenbergs Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer. Den Nachwuchsförderpreis 2021 erhielt die Big Owl`s Band des Gymnasiums Vilshofen unter der Leitung von Bernhard Glessinger. Die Bandmitglieder wurden vertreten von Samuel Fischl und Lorena Sonntag. Die Laudatio übernahm Schulleiter Oberstudiendirektor Stefan Winter.

Den musikalischen Rahmen des Festaktes bildete das „Trio col lengo“ mit Sonja Maderer (Flöte), Constanze Wolf (Violoncello) und Zsuzsanna Lugosi (Klavier).

Kategorien: Kultur

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.