Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Zweitimpfungen haben Vorrang

Meldung vom 19.01.2021 Kurzfristige Änderung der Impfstoff-Lieferungen machen Umplanungen nötig

Der Impfbus beim Probebetrie in Pocking mit Bürgermeister Franz Krah (l.) und Landrat Raimund Kneidinger (3.v.r.).

Passau. Nach den bisherigen Planungen hätten in dieser Woche im Landkreis Passau parallel zu den Zweitimpfungen in den Senioren- und Pflegeeinrichtungen auch Erstimpfungen im Impfzentrum und Impfbus aufgenommen werden sollen. Leider wurden die Impfstoffmengen, die für die nächsten Lieferungen angekündigt wurden kurzfristig reduziert. Die Hersteller können aufgrund von Umbauarbeiten im Zuge der Kapazitätserhöhung nicht die vollen Mengen liefern. Dementsprechend stehen auch weniger Impfdosen zur Umverteilung an die einzelnen Landkreise und kreisfreien Städte zur Verfügung. Die für diese Woche angekündigten Impfstofflieferungen können daher nur für Zweitimpfungen verwendet werden. „Diese haben Vorrang vor neuen Erstimpfungen,“ erklärt Impfarzt Dr. Daniel Marold, „da nur mit einer rechtzeitigen Zweitimpfung der volle Impfschutz aufgebaut werden kann.“ Insgesamt rund 3.300 Erstimpfungen wurden bisher im Landkreis Passau durchgeführt.

„Wir bedauern es sehr, dass wir nicht wie geplant den Regelbetrieb im Impfzentrum und mit dem Impfbus aufnehmen können,“ so Landrat Raimund Kneidinger. „Wir hätten schon die ersten Termine vergeben und mussten diese teilweise wieder absagen, aber wenn die Nachlieferungen nicht im nötigen Umfang zur Verfügung stehen, können wir auch nicht nach Plan impfen. Wir bekommen in dieser Woche leider fast ausschließlich Impfdosen für Zweitimpfungen zugeteilt.“ Zumindest reichen die Impfstoffmengen in dieser Woche für einen Probebetrieb mit dem Impfbus, damit dann, wenn wieder mehr Impfstoff zur Verfügung steht auch alles nach Plan läuft.

Der Landrat hofft nun, dass die Liefermengen in den nächsten Wochen wieder erhöht werden, um zügig Impfzentrum und Impfbus hochfahren zu können. „Letztendlich sind wir, wie auch Bund und Länder an die Produktionskapazitäten der Hersteller gebunden.“ Es müsse alles dafür getan werden, dass diese Kapazitäten so schnell wie möglich erhöht werden, fordert Kneidinger.

Das Landratsamt weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass im Impfzentrum und Impfbus ausschließlich Personen geimpft werden können, denen durch den Betreiber ein Termin zugewiesen wurde. Impfungen ohne Terminvergabe sind derzeit nicht möglich.

Informationen zur Impfregistrierung

Informationen zur Impfregistrierung unter www.landkreis-passau.de/impfzentrum

+++ Achtung! An den ersten Tagen nach dem Registrierungsstart kann es an der Hotline zu längeren Wartezeiten kommen. Nutzen Sie daher bitte vorrangig, ggf. mit Unterstützung Angehöriger, die Möglichkeit der Online-Registrierung. Bitte beachten Sie: Ein früherer Registrierungszeitpunkt bringt keinen untmittelbaren Vorteil. Termine können aufgrund reduzierter Impstofflieferungen nach aktuellem Stand in dieser Woche nicht mehr vergeben werden. Die Terminvergabe erfolgt dann nach dem Zufallsprinzip aus der Liste aller registrierten Personen der entsprechenden Prioritätsgruppe. +++

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.