Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Verkehrsminister Wissing übergibt Förderbescheid

Übergabe des Förderbescheids in Berlin mit Bundesverkehrsminister Volker Wissing (v.r.), stellvertretenden Landrat Hans Koller und Roland Gruber (Leiter Kreisentwicklung).

Meldung vom 23.05.2022 400.000 Euro Zuschuss für eine lokale Wasserstoffwirtschaft in der Region Passau

Im Rahmen eines Symposiums mit Vertretern potenzieller Wasserstoff-Regionen aus ganz Deutschland hat Bundesverkehrsminister Volker  Wissing jetzt in Berlin die Förderbescheide an 15 Städte und Landkreise  übergeben, deren Konzepte für eine regionale Wasserstoff-Wirtschaft (Erzeugung, Verteilung und Einsatz) besonders vielversprechend erscheinen. Darunter auch der Landkreis Passau, der für die Weiterverfolgung seines Konzepts 400.000 Euro aus Mitteln des Ministeriums erhält.

Stellvertretender Landrat Hans Koller und Roland Gruber, Leiter der Kreisentwicklung am Landratsamt Passau, waren dazu in die Landeshauptstadt gereist und hatten dabei Gelegenheit, sich mit Kollegen anderen Landkreise und Städte auszutauschen. Koller: „Zusätzliche Impulse für unsere Arbeit an der Wasserstoff-Zukunft im Landkreis Passau zu erhalten und zugleich eine hohe Fördersumme entgegen zu nehmen – effektiver hätte dieser Termin nicht sein können.“ Der stellvertretende Landrat erinnerte dabei an die „Initiative des früheren Verkehrsministers Andreas Scheuer, der 2019 die Wasserstoff-Offensive im Landkreis Passau maßgeblich mit angestoßen hat“. Roland Gruber erläutert die Grundkonzeption der Wasserstoffstrategie im Landkreis: „Im Mittelpunkt stehen die Möglichkeiten, unseren ÖPNV klimaneutral zu gestalten, den Einsatz von Wasserstoff im Transportbereich zu forcieren und eine entsprechende Tankstellen-Infrastruktur aufzubauen.“ Mit einem Firmen-Konsortium, das sich um genau diese Themen annimmt, habe der Landkreis dafür „sehr praxisorientierte Ansätze“, so Gruber weiter.

Der Landkreis gehört zu den Gewinnern des sogenannten „ HyLand-Netzwerk“,  dessen  Regionen („HyExperts“) mit den entsprechenden Bundesmitteln bei der Erstellung von regional integrierten Konzepten zur Einführung von Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie im Verkehr unterstützt werden. Das Projekt ist als Wettbewerb organisiert, um den besten Ideen eine Chance zu geben. Mit jeweils 400.000 Euro können die Gewinner-Landkreise konkret Beratungs-, Planungs- sowie Dienstleistungen beauftragen. Ziel ist die Erstellung eines umsetzungsfähigen Gesamtkonzepts für eine regionale Wasserstoffwirtschaft. Neben dem Landkreis Passau erhielten in Bayern auch noch die Landkreise Lindau und Neustadt an der Waldnaab diese Förderung.

Stichwort „HyLand“

„HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ ist ein erstmals 2019 vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr ausgerufener Wettbewerb, der sich nun in der zweiten Runde befindet. HyLand motiviert Akteure in allen Regionen Deutschlands Konzepte mit Wasserstoffbezug zu initiieren, zu planen und umzusetzen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die innovativsten und erfolgversprechendsten regionalen Konzepte zu identifizieren und zu fördern. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie 2016 – 2026.

Treffen vor dem Reichstag mit dem früheren Verkehrsminister MdB Andreas Scheuer (links). Er gilt als Haupt-Initiator der Wasserstoff-Offensive im Landkreis Passau.

Kategorien: Wirtschaft

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.