Serie Notfallvorsorge - Teil 4: Das gehört in die Hausapotheke

18. November 2022: Wöchentliche Serie zur Notfallvorsorge des Landratsamtes Passau mit Tipps des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
symbolbild medikamente.jpg

Eine Statistik, die wohl den meisten bekannt sein dürfte besagt, dass die meisten Unfälle im Haushalt passieren. Umso wichtiger ist es, eine Grundausstattung an Medikamenten und ähnlichem in der Hausapotheke zu haben. Doch auch für andere Notfälle und unvorhergesehene Situationen sollte der Inhalt der Hausapotheke immer auf dem aktuellen Stand sein. Daher gilt: Verfallsdaten regelmäßig prüfen und Produkte nötigenfalls austauschen. Aber Achtung: Medikamente zur Entsorgung gehören keinesfalls in das Abwasser! Diese müssen über den Hausmüll ordnungsgemäß entsorgt werden.

Doch welche Grundregeln gelten für die Hausapotheke und was gehört hinein?

  • Bewahren Sie Ihre Hausapotheke in einem abschließbaren Schrank oder Fach auf.
  • Achten Sie darauf, dass Sie für Kinder nicht zugänglich ist (hoch hängen oder abschließen).
  • Wählen Sie einen wenig beheizten und trockenen Raum. Achtung: Das Bad ist der falsche Platz!
  • Ideal wäre ein kleiner Schrank mit frei zugänglichem Verbandsfach und abschließbarem Medikamentenfach.

DAS MUSS DRIN SEIN!

  • persönliche, vom Arzt verschriebene Medikamente
  • Erkältungsmittel
  • Schmerz- und fiebersenkende Mittel
  • Mittel gegen Durchfall, Übelkeit, Erbrechen
  • Mittel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand
  • Elektrolyte zum Ausgleich bei Durchfallerkrankungen
  • Fieberthermometer
  • Splitterpinzette
  • Hautdesinfektionsmittel
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Verbandsmaterial. Alles, was ein DIN 13164-Verbandskasten (Autoverbandskasten) enthält:
    • Mull-Kompresse
    • Verbandschere
    • Pflaster und Binden
    • Dreiecktuch

Weitere wichtige Tipps , eine Checkliste für den Notfall und alle Folgen der Serie Notfallvorsorge finden Sie unter www.landkreis-passau.de/notfallvorsorge