Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Erstmals in Bayern: Start für ein landkreisweites Impf-Angebot bei Hausärzten

Meldung vom 06.03.2021 Anfang macht Eging a. See - Hausarztpraxen werden Zug um Zug Teil des Corona-Schutzmanagements – Impfstraßen in Pocking und Vilshofen – Impfzentrum länger geöffnet

In der Gemeinschaftspraxis Dr. Johannes Stamm und Dr. Florian Winkler in Eging am See hat Hausarzt Dr. Johannes Stamm (v.l.) im Beisein von Landrat Raimund Kneidinger und Impfarzt Dr. Daniel Marold an einem seiner Patienten mit den Impfungen in Hausarztpraxen im Landkreis Passau begonnen.

Lkr. Passau. Was ab April bayernweit gelten soll, setzt der Landkreis Passau bereits jetzt um: Mit dem Einstieg in ein flächendeckendes Impfangebot über die niedergelassenen Hausärzte ist der Landkreis als erster in dieser Form im Freistaat Vorreiter und macht bei den Corona-Schutzimpfungen zusätzlich Tempo.

Die Impfungen in den Hausarztpraxen gehen ab nächste Woche in den Schulungs- und Echtbetrieb, die Gemeinschaftspraxis von Dr. Johannes Stamm und Dr. Florian Winkler in Eging am See macht bei den Hausarztimpfungen den Anfang. Hier wurden am Freitag, 5.3.2021, die ersten Patienten geimpft. Aktuell sind rund 60 Hausärzte Teil des Programms und werden geschult, weitere werden folgen. Damit werden Impfwillige künftig nicht mehr nur in den Impfbus oder das Impfzentrum eingeladen, sondern auch in die teilnehmenden Hausarztpraxen, die künftig gleichsam als viele Außenstellen des Impfzentrums fungieren. Zug um Zug entsteht damit ein landkreisweites Impfangebot. Wichtig: Nach der Registrierung müssen Impfwillige nicht mehr aktiv werden, die Einladung in die Hausarztpraxis erfolgt durch das Impfzentrum bzw. die Hausarztpraxis. Dem Impfarzt des Landkreises, Dr. Daniel Marold, ist es enorm wichtig, gerade die „besonders vulnerable Gruppe der über 80-Jährigen so gut wie möglich zu erreichen. Durch Einbindung der Hausärzte und vor-Ort-Angebote erreichen wir bei unseren älteren Bewohnern eine überdurchschnittliche Impfakzeptanz. Unser Ziel ist, in der Priorisierungsgruppe 1 besonders viele Menschen zu erreichen."

Bereits zuvor waren die Hausärzte im Landkreis Passau eingebunden und haben ihre nicht-mobilen Patienten geimpft. 2.000 Impfungen konnten so bereits durch die Praxen durchgeführt werden. Jetzt wird das System erweitert und für alle Patienten gemäß den Priorisierungsvorgaben zugänglich. „Zusätzlich zum Impfzentrum und dem Impfbus ist das für uns als Flächenlandkreis ein weiterer Baustein, um ein möglichst flächendeckendes Angebot zu schaffen,“ so der Landrat. Um sicherzustellen, dass dabei die Priorisierungsvorgaben eingehalten werden, läuft die Registrierung, Datenverarbeitung und Impfstoffverteilung weiterhin über das Impfzentrum bzw. das bayerweit einheitliche System.

Dies ist nur ein Teil des gesamten Impf-Pakets des Landkreises. So werden auch die Betriebszeiten im Impfzentrum ausgeweitet und zusätzliche Impfstraßen vorbereitet. „Wenn in den nächsten Wochen die Liefermengen des Impfstoffes erhöht werden, können wir mit dieser Strategie überall im Landkreis ein leistungsfähiges Impfangebot machen,“ so Landrat Raimund Kneidinger.

Aktuell laufen Vorbereitungen für die Einrichtung von zusätzlichen Impfstraßen in Pocking und Vilshofen, die das bereits bestehende Impfbusangebot in diesen Orten verstärken und an mehreren Tagen pro Woche arbeiten. Bereits seit der laufenden Woche wurden die Betriebszeiten im Impfzentrum Salzweg-Straßkirchen ausgeweitet. An sieben Tagen die Woche wird hier je nach Impfstoffverfügbarkeit 12 Stunden pro Tag von 8-20 Uhr geimpft.

„Wir verimpfen jede Impfdose, die an den Landkreis geliefert wird, um so schnell wie möglich mit den Schutzimpfungen voranzukommen,“ so der Landrat. Die Impfungen seien aus Sicht Kneidingers der Hauptbaustein in der Strategie für eine Rückkehr zur Normalität. „Mit dem Gesamtkonzept der Ausweitung der Impfkapazitäten und mit dem verstärkten vor-Ort-Angebot sind wir gut vorbereitet, wenn der Impfstoff in den nächsten Wochen in der angekündigten Menge bei uns ankommt,“ zeigt sich der Landrat zuversichtlich.

Raimund Kneidinger ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich unabhängig von Alter und Priorisierung in den nächsten Wochen für eine Corona-Schutzimpfung zu registrieren. Vorrangig soll dies online unter www.landkreis-passau.de/impfzentrum geschehen. Wenn dieses Angebot nicht genutzt werden kann, steht unter 0851 2606 eine Registrierungshotline zur Verfügung.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.