Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Badespaß mit Abstand: Am Rannasee ist Platz genug

Meldung vom 03.06.2020 Großzügiges Gelände ist bereit für die Feriensaison 2020 – Neuer Pächter mit neuen Angeboten

Der neue Pächter Noureddine Boudrali (2.v.r.) freut sich gemeinsam mit (v.l.) Gartenfachberater Josef Anetzberger, Karl-Heinz Lifka (Liegenschaftsverwaltung) und Kreisbauhof-Mitarbeiter Ludwig Bogner auf den Start.

Wegscheid. Die Pandemie-bedingten Beschränkungen für Bäder sind aufgehoben, die Abstands- und Hygienegebote aber gelten nach wie vor. Auf dem großzügigen Gelände rings um den Rannasee – dem größten Badesee des Bayerischen Waldes - sind dafür die Bedingungen ideal. Das zeigte sich jetzt bei einer Begehung zum Saisonstart 2020. Karl-Heinz Lifka von der Liegenschaftsverwaltung des Landkreises, Gartenfachberater Josef Anetzberger und Kreisbauhof-Mitarbeiter Ludwig Bogner, der seit 1986 die „gute Seele“ am Rannasee ist, freuten sich dabei über den bestens gepflegten Außenbereich, mit dem der neue Pächter Noureddine Boudrali sich auf die Gäste vorbereitet. Noureddine Boudrali, in der Region besser bekannt als „Nuri“, will auch das kulinarische Angebot verbreitern und bietet im „Gasthaus zur Wasserrutsche“ nun zusätzlich zum Gaststättenbetrieb vor Ort auch „Pizza zum Mitnehmen“ bzw. Liefern an. Gleichzeitig will der neue Seewirt noch mehr Angebote für Wanderer und Radfahrer schaffen. Das Rannasee-Freizeitgelände soll so zum Ziel für neue Gästegruppen werden.

Dies ist auch ganz im Sinne des Landkreises und dessen Strategie, das Angebot auf dem Freizeitgelände Rannasee in einem langfristig angelegten Konzept Schritt für Schritt immer weiter auszubauen. Der rund 20 Hektar große See wird damit immer mehr zum Mittelpunkt einer vielseitigen Naherholungsregion für alle und zu einem Gästemagnet für den Ferienstandort Wegscheider Land.