Landkreis Passau Landkreis Passau
 

300.000 Schnelltests für Pflegeheime und medizinische Einrichtungen bereit zur Verteilung

300.000 Schnelltests liegen derzeit im Landkreis Passau zur Verteilung bereit. Der Katastrophenschutz mit Abteilungsleiterin Verena Schwarz (r.) und Alois Fischl (l.), verantwortlich für Materialbeschaffung und –verteilung, wird diese in den nächsten Wochen verteilen. Landrat Raimund Kneidinger (Mitte) ist zuversichtlich, dass die Schnelltests einen wichtigen Beitrag zur weiteren Pandemiebekämpfung leisten können.

Meldung vom 05.03.2021 Bald auch Tests für Schulen und Kitas – Landrat: „Mit mehr Impfungen und Schnelltests zurück zur Normalität“

Passau. Der Landkreis Passau verteilt in den nächsten Wochen verstärkt Corona-Schnelltests. Rund 300.000 Stück dieser Schnelltests liegen aktuell zur Verteilung bereit. Vorrangig sind diese für Pflegeheime und medizinische Einrichtungen gedacht, da für die Durchführung dieser Tests Fachpersonal oder geschulte Personen nötig sind.

Der Landkreis Passau will mit den zusätzlichen Schnelltests für mehr Sicherheit in sensiblen Bereichen sorgen. „Mit den Schnelltests können unentdeckte Infektionen schnell festgestellt und größere Ausbruchsgeschehen frühzeitig eingedämmt werden,“ so Landrat Raimund Kneidinger. Dies sei ein zusätzlicher Baustein zu den bereits jetzt angebotenen kostenlosen PCR-Tests in Testzentrum und Teststationen und zu den künftig erhältlichen Selbsttests für jedermann. Laut Kneidinger werden in den nächsten Tagen noch weitere Schnelltests speziell für Schulen und Kitas an den Landkreis geliefert und dann so schnell wie möglich verteilt.

„Ein breites Testangebot gibt uns mehr Sicherheit auf dem Weg aus dem Lockdown. Deshalb unterstützen wir dort, wo wir können und wo es sinnvoll ist, mit zusätzlichem Testmaterial,“ erklärt der Landrat. Gleichzeitig bittet Kneidinger auch, das freiwillige Angebot wahrzunehmen und damit zur frühzeitigen Erkennung von Infektionsfällen beizutragen. „Wenn wir damit große Ausbruchsgeschehen verhindern können, sind auch die Schnelltests ein Schlüssel zum Erfolg, die Infektionszahlen, damit den Inzidenzwert zu senken und letztlich die Kliniken zu entlasten,“ sagt Kneidinger.

Daneben sieht Kneidinger vor allem die Corona-Schutzimpfungen als Hoffnungsträger zur Rückkehr in die Normalität. Mittlerweile hat der Landkreis Passau etwa 15.000 Impfdosen verimpft, davon entfallen 4.600 auf Zweitimpfungen. „Wir verimpfen die volle Impfstoffmenge, die wir geliefert bekommen. Keine einzige Impfdose bleibt im Landkreis liegen oder ungenutzt,“ so Landrat Kneidinger. „Wir bereiten aktuell verstärkte Kapazitätserweiterungen vor, um in Sachen Impfungen jederzeit Vollgas geben zu können, wenn mehr Impfstoff geliefert wird.“ Der Landrat ruft in diesem Zusammenhang alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich unabhängig vom Alter oder der Priorisierung bereits jetzt für die Corona-Schutzimpfungen zu registrieren. Vorrangig soll dies online unter www.landkreis-passau.de/impfzentrum geschehen. Wenn dieses Angebot nicht genutzt werden kann, steht unter 0851 2606 eine Registrierungshotline zur Verfügung.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.