Kreistag Landkreissaal Februar 2017
Landratsamt_3847.jpg
Landkreis Passau Landkreis Passau

Konrad Kobler

Überzeugter Europäer
Feierstunde zur Übergabe des Ehrenrings am 23. Oktober 2017

„Ein Kämpfer für die Anliegen seiner Mitmenschen, ein großer Politiker mit Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit und ein überzeugter Europäer, der seine Heimat immer im Blick hat“, so skizzierte Landrat Franz Meyer Konrad Kobler. Sein Wirken in Kürze aufzuzählen sei, so Meyer, „eine besondere Herausforderung“, denn Kobler habe „wohl wie kein Zweiter das politische Geschehen in unserem Landkreis beeinflusst.“ Dabei habe er sich nicht allein als Bürger aus Ruderting, aus dem Landkreis Passau, sondern immer auch als „überzeugter und praktizierender Europäer“ gezeigt, bei dem stets die Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt standen: „Für sie hast Du gekämpft und tust es auch heute noch“, lobte Meyer. Kobler sei „die Stimme des kleinen Mannes“, erinnerte der Landrat an legendäre „Brandbriefe“ des Politikers. Damit habe sich der heute 74-Jährige nicht nur Freunde geschaffen. Jedoch: „Es ging dir immer um die Sache und um Gerechtigkeit“, so der Landrat, der dem Ex-Abgeordneten für über 40 Jahre politische Tätigkeit Respekt zollte und dafür, „nie an Glaubwürdigkeit verloren zu haben“.

Konrad Kobler begann seine politische Karriere bereits im Vorfeld der Gebietsreform 1972, wo er sich für die Selbständigkeit seiner Heimatgemeinde Ruderting stark machte. Er wurde Gemeinde- und Kreisrat (1972 bis 1984), war außerdem 2. Bürgermeister von Ruderting und blieb das auch noch einige Jahre, als er 1982 in den Bayerischen Landtag einzog. Der MdL vergaß dabei nie die Region, war allein 42 Jahre lang (1972 bis 2014) Kreisrat, wo er als Mitglied im Schul- und Kulturausschuss „maßgeblich in die Schulpolitik im Landkreis sowie auch in die Kulturarbeit eingebunden war“, erinnerte Landrat Meyer, der selbst 18 Jahre lang Landtagskollege war.

„Konrad Kobler und die Sozialpolitik gehören zusammen“, zog Meyer ein Fazit aus 40 Jahren Einsatz für die arbeitende Bevölkerung, was ihm den Ehrenvorsitz der Arbeitnehmer-Union Niederbayern einbrachte.

Der Landrat zählte weitere Aktivitäten von Konrad Kobler auf. Dazu zählt das Engagement für die Westernstadt Pullman City in Eging, heute zweitgrößte Touristenattraktion Bayerns, oder die Ansiedlung der Spielbank Bayern. Koblers vielfältiges Engagement zeigt sich an diversen Titeln wie Vorsitzender des Fördervereins „Europäisches Haus Schloss Fürstenstein“, Gründungspräsident des Donau-Golf-Clubs Passau-Raßbach, Vorsitzender des Fördervereins „St. Kolomann Kirche“ in Neukirchen v. Wald und Mitglied im Ritterorden zum Heiligen Georg.
Europäische Spuren setzte Konrad Kobler mit dem jährlichen Europa-Gipfel, größte internationale Veranstaltung der Europa-Union auf Schloss Fürstenstein, dem Europäischen Schulwettbewerb, der bereits zum 64. Mal ausgetragen wird, sowie mit dem Verein „Europa in der Region e. V.“ in Deggendorf, dessen Vorsitz er kürzlich übernahm.

Konrad Koblers Verdienste wurden bereits vielfach öffentlich gewürdigt, so erhielt er das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, den Bayerischen Verdienstorden sowie die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber und Gold. Die jüngste Auszeichnung: der Ehrenring des Landkreises Passau.