Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Sicherheit im Auto Dank Technik aus Salzweg

Mit ihren Airbagzündern ist die Electrovac AG am Weltmarkt führend. Geschäftsführer der Electrovac AG, Dieter Thumfahrt (3.v.l.) und Mitarbeiter Bernhard Michels (5.v.l). zeigten Regierungsdirektor Armin Diewald (v.l.), Salzwegs zweiter Bürgermeisterin und langjähriger Betriebsratsvorsitzender der Electrovac AG, Maria Eckinger, Vize-Landrat Raimund Kneidinger, Landrat Franz Meyer, Norbert Schwarz (Jobcenter Passau Land), Katrin Wimmer-Unfried, Geschäftsführer Dr. Klaus Stein (beide Bundesagentur für Arbeit) und Heidi Taubeneder (Leiterin der Wirtschaftsförderung am Landratsamt Passau) die Produktionsanlagen.

Meldung vom 13.11.2019 Landrat Franz Meyer besucht Electrovac AG – Weltmarktführer bei der Produktion von Airbagzündern für Fahrzeuge

Salzweg. Sie sind klein und unscheinbar, und doch können sie Leben retten: Die Airbag-Zündergehäuse der Electrovac AG in Salzweg. Landrat Franz Meyer hat den weltweit führenden Zulieferer für die internationale Automobilindustrie besucht.

Ihren Ursprung hat die Electrovac AG in Österreich. 1947 wurde der Betrieb in Wien gegründet. Damals produzierte die Firma Radios und Quecksilberschalter. Der Standort Salzweg – mittlerweile Hauptsitz der Electrovac AG – wurde 1961 eröffnet. Der Hauptgeschäftszweig liegt heute im Bereich der Automobil-Sparte. Mit hermetischen Gehäusen für automatische Getriebesteuerungen und Airbagzündern ist die Electrovac AG eines der weltweit führenden Unternehmen in diesen Bereichen. Zur Unternehmensgruppe gehört seit 2018 auch die Beutlhauser GmbH & Co. KG, ebenfalls in Salzweg. An den beiden Standorten in Salzweg sowie in Klosterneuburg in Österreich und Thailand beschäftigt die Firma rund 550 Mitarbeiter, davon etwa 400 im Passauer Land. Die Zukunftsperspektiven der Firma seien trotz schwächerer Prognosen im Automobilbereich positiv, wie Geschäftsführer Dipl.-Ing. Dieter Thumfart beim Betriebsbesuch sagte. Das hänge vor allem mit langen Vorlaufzeiten der Vertragsabschlüsse des Unternehmens zusammen. Neben dem Automobilbereich ist die Electrovac AG auch Lieferant zum Beispiel von Drucksensoren in Industrie und Luftfahrt.

Das Unternehmen kann sich über eine hohe Stammbelegschaft freuen. Deshalb sei der Fachkräftemangel nicht die große Sorge des Unternehmens. Zwar seien fertig ausgebildete Fachkräfte momentan schwierig zu bekommen. Den Nachwuchs wie auch die Führungskräfte bildet die Electrovac AG aber ohnehin weitestgehend selbst aus. Derzeit beschäftigt der Betrieb sechs Azubis sowohl im kaufmännischen als auch im mechanisch-industriellen Bereich.

Landrat Franz Meyer zeigte sich dankbar für das Bekenntnis der Electrovac AG zum Passauer Land: „Dass ein Unternehmen aus dem benachbarten Ausland seinen Sitz in den Landkreis Passau verlegt spricht für die Wirtschaftsregion.“ Nur in der Zusammenarbeit mit den Unternehmen sei es möglich, „die Arbeit zu den Menschen zu bringen“. Und die Electrovac AG sei dafür ein leuchtendes Beispiel.