Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Passauer Land ist „Realschul-Land“

Meldung vom 27.09.2019 Mit sieben Schulen größte Dichte in Niederbayern – Neuer Ministerialbeauftragter Brodschelm: Spricht für „Stärke des ländlichen Raumes“

Ministerialbeauftragter Manfred Brodschelm und Landrat Franz Meyer

Passau. 41 Realschulen gibt es in Niederbayern, sieben davon im Landkreis Passau. Damit hat der Landkreis die größte Dichte an Schulen mit mittlerem Abschluss, wie jetzt der neue Ministerialbeauftragte für Realschulen in Niederbayern, Manfred Brodschelm (links), gegenüber Landrat Franz Meyer berichtete. Dies spreche für die Stärke des ländlichen Raumes und die Attraktivität der Realschule, so Brodschelm bei seinem Antrittsbesuch im Landratsamt Passau. Die Realschule werde nach seiner Einschätzung von Eltern und Schülern meist ganz bewusst gewählt, „sie hat hohes Ansehen und gerade im Landkreis Passau ist dieser Schultypus ein Schwergewicht der Schullandschaft insgesamt“. Dabei gebe es hier eine strukturelle Besonderheit, die Landrat Franz Meyer besonders betonte: Von den sieben Realschulen im Landkreis stehen vier in privater bzw. konfessioneller Trägerschaft. Es sind dies die Schulen in Neuhaus a. Inn, Neustift, Schweiklberg und Ortenburg. Der Landkreis ist Träger der Realschulen in Bad Griesbach, Hauzenberg und Tittling.

Manfred Brodschelm ist seit August für die Realschulen in Niederbayern zuständig, zuvor war der gebürtige Simbacher Leiter der Herzog-Ludwig-Realschule in Altötting.