Landkreis Passau Landkreis Passau

Kreistag beschließt Haushalt 2018

Meldung vom 01.03.2018 Einstimmig hat der Kreistag des Landkreises Passau den Haushalt für das Jahr 2018 beschlossen. Er umfasst Investitionen von rund 20 Millionen (Schwerpunkte sind u.a. Generalsanierung Gymnasium Untergriesbach, Breitband-Förderung und Digitalisierung) und kommt ohne Netto-Neuverschuldung aus.

Das dritte Mal in Folge konnte der Hebesatz für die Kreisumlage gesenkt werden und liegt nun auf dem historischen Tiefstand von 42,5 Prozent  (2017: 43,5 Prozent). Damit hat der Landkreis neben Dingolfing-Landau den niedrigsten Hebesatz in Niederbayern. Wie bereits 2017 kann auch in diesem Jahr die Verschuldung um 2,7 Millionen reduziert werden. Aktuell liegen die Verbindlichkeiten des Landkreises bei 35,9 Millionen Euro. Damit konnte dieser Stand seit 2008 um 14 Millionen Euro verringert werden. Die finanzielle Lage der Kommunen und des Landkreises profitieren von der positiven Wirtschaftsentwicklung, allerdings steigen 2018 auch die Ausgaben des Landkreises für Bezirks- und Krankenhausumlage deutlich. Mit vier Millionen Euro Eigenanteil finanziert der Landkreis den ÖPNV, drei Millionen Euro beträgt heuer der Investitionskostenzuschuss für die Landkreis-Kliniken.

 

Kategorien: Politik