Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Fachkräftemangel beschäftigt Wirtschaftsjunioren

Die Wirtschaftsregion Passau stärken: Dafür wollen der Vorsitzende der Wirtschaftsjunioren, Daniel Schmidbauer (v.l.), ehemaliger Vorsitzender Christian Schuller, Landrat Franz Meyer, Abteilungsleiter am Landratsamt, Armin Diewald, Schatzmeisterin Eva Simmeth, Medienbeauftragte Bettina Göttl, Mitgliederbeauftragte Dr. Olga Kylina, Sachgebietsleiterin für Standortmarketing und Wirtschaftsförderung am Landratsamt, Heidi Taubeneder und Rechtsassessor von der IHK Niederbayern Sven Kranixfeld auch in Zukunft zusammenarbeiten.

Meldung vom 01.07.2019 Antrittsbesuch von neuem Vorsitzendem Daniel Schmidbauer bei Landrat Franz Meyer

Passau. Der Fachkräftemangel ist deutschlandweit Thema. Auch die Wirtschaftsjunioren Passau beschäftigen die fehlenden Arbeitskräfte. Das wurde beim Antrittsbesuch der neuen Vorstandschaft der Wirtschaftsjunioren mit ihrem Vorsitzenden Daniel Schmidbauer bei Landrat Franz Meyer deutlich.

Die Wirtschaftsjunioren Passau sind die Kontaktstelle für junge Unternehmer und Führungskräfte aus allen Bereichen der Wirtschaft in der Region Passau. Mit rund 300 Mitgliedern zählt der Passauer Verband zu den größten in Niederbayern.

Landrat Franz Meyer würdigte bei dem Besuch in seinem Amtszimmer das Engagement der Wirtschaftsjunioren. Denn nicht zuletzt seien auch sie mitverantwortlich für 13.000 zusätzliche sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze im Passauer Land innerhalb der letzten zehn Jahre. „Die Arbeit zu den Menschen vor Ort bringen“, das gelinge, so der Landrat, wenn sich junge Menschen in der Region wohlfühlen. Deshalb sei es wichtig verantwortungsvoll für die Zukunft zu arbeiten und ein gesundes Augenmaß anzulegen, wenn es beispielsweise darum geht, Gewerbe- und Baugebiete auszuweisen. Doch auch eine gute Infrastruktur sei dafür wichtig. Deshalb fördere der Landkreis Passau beispielsweise – zusätzlich zur staatlichen Förderung – den Breitbandausbau der Gemeinden, sagte Meyer.

Der Vorsitzende der Wirtschaftsjunioren, Daniel Schmidbauer, dankte für die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis. Um junge Menschen für die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in Stadt und Landkreis Passau zu gewinnen, haben die Wirtschaftsjunioren Passau e.V. das Projekt „wj4school - Abi, was dann?“ ins Leben gerufen. Auf dieser jährlich stattfindenden Karrieremesse haben angehende Abiturienten die Möglichkeit, mit Unternehmen und Hochschulen der Region in Kontakt zu kommen. „Wir reden nicht nur über den Fachkräftemangel, sondern gehen das Problem gemeinsam aktiv an!“, betonte Schmidbauer. Dieses Jahr findet die Karrieremesse am Donnerstag, den 10. Oktober von 8 bis 13 Uhr in der Innsteg-Aula der Universität Passau statt.

Landrat Franz Meyer und der neue Wirtschaftsjunioren-Vorsitzender Daniel Schmidbauer wollen auch künftig für die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Passauer Land eintreten. Beide freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft.