Landkreis Passau Landkreis Passau
 

30 Jahre Mauerfall: Festakt für ein Europa der Freiheit und Demokratie

Meldung vom 09.09.2019 Landkreis Passau und Stadt Vilshofen erinnern an den Mauerfall vor 30 Jahren

Vilshofen a.d.Donau. Nach der Grenzöffnung zu Österreich durch die ungarische Regierung Anfang September 1989 konnten tausende Bürgerinnen und Bürger der damaligen DDR in die Bundesrepublik einreisen. Im Passauer Land hatten viele der Geflüchteten erstmals seit dem Mauerbau wieder bundesdeutschen Boden unter ihren Füßen. Für sie war die Region damals das Tor zur Freiheit.

Auf dem Berger Parkplatz in Vilshofen entstand vor 30 Jahren eine große Zeltstadt, wo die Ankommenden einen ersten Zufluchtsort fanden. Diese Ereignisse prägen in besonderem Maße die  Geschichte der Region, Deutschlands und Europas. Der Landkreis Passau und die Stadt Vilshofen erinnerten mit der Veranstaltung „Tor zur Freiheit – 30 Jahre Mauerfall“ an diese historischen Ereignisse. Als Festredner kam dazu MdEP Manfred Weber nach Vilshofen a.d. Donau.

Moderiert von Bernd Kellermann, Chef vom Dienst im BR-Studio Ostbayern-Oberpfalz, erzählten Zeitzeugen wie Altlandrat Hanns Dorfner, Vilshofens Altbürgermeister Hans Gschwendtner, Tiefenbachs Altbürgermeister Alfred Schwarzmeier oder die ehemalige stellvertretende Chefredakteurin der PNP, Cornelia Wohlhüter von ihren damaligen Erinnerungen. Vilshofens Bürgermeister Florian Gams und Landrat Franz Meyer, wie auch der niederbayerische Regierungspräsident Rainer Haselbeck, Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Tiefenbachs Bürgermeister Christian Fürst sprachen von prägenden Ereignissen, die die Gesellschaft auch heute noch daran erinnern müssten, sich für die Werte, die heute fest mit Europa verwurzelt sind, einzusetzen.

Der Mauerfall vor 30 Jahren war der Beginn der Deutschen Einheit und auch Grundstein für ein geeintes Europa. Festredner und Mitglied des Europäischen Parlaments, Manfred Weber wünschte sich deshalb bei dem Festakt, "dass wir als Europa auf der Seite derer stehen, die für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit kämpfen."

Ähnlich sieht das auch Landrat Franz Meyer. Das geeinte Europa sei gerade für das Passauer Land im Dreiländereck zum Motor für Wirtschaft, Tourismus und Kultur der Region geworden. "Deshalb muss uns der 30. Jahrestag des Mauerfalls auch eine Mahnung sein, für Frieden, Freiheit und Demokratie einzutreten," so Landrat Meyer.

Festakt 30 Jahre Mauerfall "Tor zur Freiheit"