Landkreis Passau Landkreis Passau
 

30 Amts-Chefs und ein „Schlossherr“

Meldung vom 02.08.2019 „Behördenstammtisch“ informierte sich über Sanierung der Burganlage Neuburg a. Inn

Neuburg a Inn. „Sie ist uns lieb und teuer“ – oft beschreibt Landrat Franz Meyer mit diesem Satz die Neuburg. Die Burganlage gehört seit 1998 zum größten Teil dem Landkreis Passau. Der Landrat informierte daher als „Schlossherr“  rund 30 amtierenden oder pensionierten Behördenchefs aus Stadt und Landkreis Passau über die laufende Sanierung der Gesamtanlage. Mehrmals im Jahr trifft sich dieser von Meyer initiierte  „Behördenstammtisch“, meist gibt es dabei Einblicke hinter die Kulissen. So standen unter anderem schon die Dombauhütte oder auch eine exklusive Führung durch das Passauer Landgericht auf dem Programm. Jetzt trafen sich die Mitglieder im  „Kulturjuwel Schloss Neuburg“, wie es Leitender Baudirektor Edgar Küblbeck  nannte. Mit dabei waren u.a. auch Generalvikar a.D. Lorenz Hüttner, stv. Landrat Raimund Kneidinger, Verteidigungsstaatssekretär a.D. Dr. Klaus Rose, die früheren Passauer Oberbürgermeister Willi Schmöller und Albert Zankl sowie Bürgermeister Wolfgang Lindmeier (Neuburg). Gemeinsam mit Kreisheimatpfleger Dr. Wilfried Hartleb erläuterte Edgar Küblbeck seinen Kollegen aus Universität, Wasserwirtschaftsamt, Straßenbauamt, Landeskriminalamt, Landwirtschaftsamt, Forstamt und vielen weiteren Behörden die Historie der Neuburg und die besonderen Anstrengungen, um eine Anlage dieser Dimension für die Nachwelt zu erhalten. Aktuell läuft die Sanierung der Schlosskapelle, Kosten rund 1,2 Millionen Euro. Die Neuburg ist unter anderem Heimat der Landkreis-Galerie, die mittlerweile zu den besucherstärksten öffentlichen Kunstgalerien in Niederbayern zählt.

Der „Behördenstammtisch“ ist seit Jahren eine feste Einrichtung. Landrat Meyer will damit amtierenden wie pensionierten  Amts-Chefs die Möglichkeit geben, in lockerer Runde über Behördengrenzen hinweg Erfahrungen auszutauschen.