Logo Landkreis Passau - farbig mit transparentem Hintergrund                                           Seniorenpolitisches Gesamtkonzept - Bild LR  

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept für den Landkreis Passau

„Zukunft gestalten für ein gutes Miteinander der Generationen“

Unsere Gesellschaftsstruktur befindet sich in einem der folgenreichsten Wandlungsprozesse der Neuzeit. Bereits in wenigen Jahrzehnten werden in der westlichen Welt mehr ältere Menschen als je zuvor den Großteil der Bevölkerung stellen. Bis 2031 steigt etwa der Anteil älterer Menschen im Landkreis Passau um 50 Prozent. Daraus folgt für alle Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Aufgabe, diesen Wandel und seine Fragestellungen nicht nur zu benennen, sondern auch konkrete Antworten zu geben. Denn mehr ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger bedeuten auch neue und geänderte Aufgabenstellungen für die Sozial-Strategien der Zukunft. Wie wohnen und leben die Menschen künftig unter diesen neuen Vorzeichen, wie sehen die Generationenverbünde in 10, 20 und 30 Jahren aus, welche Infrastrukturmaßnahmen müssen bereits jetzt eingeleitet werden? Dies ist nur ein kleiner Teil des Spektrums an Fragen, die geklärt werden müssen.
Der Landkreis Passau hat daher ein Konzept in Auftrag gegeben, das genau diese Fragestellung angeht: Konkrete Richtschnur und Arbeitskatalog für die langfristig und nachhaltig angelegte Seniorenpolitik im Landkreis Passau. Als drittgrößter Landkreis in Bayern mit einer ausgesprochen vielfältigen Sozial-, Siedlungs- und Wohnstruktur stand dabei die Herausforderung im Mittelpunkt, dieses Thema aus besonders vielen Perspektiven und praxisnah zu beleuchten. Daher setzte der Landkreis auf eine breite Bürgerbeteiligung und den moderierten Dialog mit möglichst vielen direkt Betroffenen bzw. Experten. Umfragen, Workshops und die strukturierte Begleitung des Gesamtprozesses durch die Arbeitsgemeinschaft Sozialplanung in Bayern als erfahrenes Fachbüro führten so zu einem Katalog, der die Maßnahmen und Empfehlungen im Sinne einer nachhaltigen Seniorenpolitik bündelt. So wird Zukunft gestaltet für ein gutes Miteinander der Generationen.
Der Landkreis Passau ist daher allen, die in diesen Projektphasen durch ihre Mitwirkung maßgeblich zum nun vorliegenden Ergebnis beigetragen haben, zu großem Dank verpflichtet. Diese Mitwirkung ist ein unmittelbarer Dienst an einer zukunftsfähigen Heimat und zeugt von hoher Verantwortung. Dieser Dank gilt auch allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landkreisverwaltung und allen ehrenamtlich und hauptamtlich tätigen Vertretern der Gemeinden, Behörden, Verbände und Einrichtungen, die dieses Konzept mit ihren Fachexpertisen tatkräftig unterstütz haben. Für die Gesamtkoordinierung im Landratsamt danke ich stellvertretend dem verantwortlichen Abteilungsleiter Armin Diewald, dem Sachgebietsleiter Senioren & Soziales Siegfried Weishäupl und dem Projektleiter Alois Kreipl.
Der demografische Wandel ist voller Herausforderungen, aber auch voller Chancen. Er motiviert zur Überdenkung unserer gewohnten Strukturen und Zukunftsmodelle, er fordert uns aber auch auf, das unschätzbare Kapital der Erfahrung, die die ältere Generation in das gesellschaftliche Bewusstsein einbringt, noch stärker zu nutzen.
Für all das ist das seniorenpolitische Gesamtkonzept des Landkreises Passau ein hervorragendes Instrument mit breiter Akzeptanz in allen gesellschaftlich relevanten Gruppen. Ich bin mir sicher, dass es so einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung und zum Ausbau der Lebensqualität unserer Heimat leistet – und zwar für alle Altersschichten.

Franz Meyer
Landrat