Landkreis Passau Landkreis Passau
 

Corona: Aktuelles Infektionsgeschehen im Landkreis Passau

Meldung vom 03.07.2020 Infektionsgeschehen im Landkreis Passau beruhigt sich

Nach der  Zunahme von Neuinfektionen im Landkreis Passau um 21 Infektionsfälle  in den letzten zwei Wochen hat sich das Infektionsgeschehen weitgehend beruhigt. Die Zunahme basiert ja nicht auf einem flächendeckenden Infektionsgeschehen, sondern auf ein zentriertes  Auftreten von Neuinfektionen im Bereich des Ordinariates Passau bzw. einer dort eingesetzten Fremdfirma bzw. bei Angehörigen der betroffenen Mitarbeiter.

Die umfangreichen Reihentestungen bei Mitarbeitern und bei Mitschülern von Infizierten haben bislang zu keinen neuen bestätigten Fällen geführt. Angesichts der Tatsache, dass hier nur noch ein kleiner Teil der Ergebnisse aussteht, besteht Anlass zu einer optimistischen Einschätzung der Gesamtsituation.

Für den Landkreis Passau ist damit festzustellen (Stand Freitag 3. Juli, 12 Uhr):

Bislang sind auf den Landkreis Passau bezogen 19 Fällen im Zusammenhang mit dem „Infektionsgeschehen Ordinariat Passau“ zu werten.  Rund  zwei Drittel dieser Fälle verteilen sich auf die Bereiche Hutthurm und Neuburg am Inn, der Rest über den Gesamtlandkreis.

Heute wurde eine Neuinfektion gemeldet, sie steht nach bisherigen Erkenntnissen vermutlich nicht mit dem Infektionsgeschehen am Ordinariat in Verbindung. Damit hat sich die Gesamtzahl der derzeit Erkrankten auf 25 erhöht. Bislang  wurden damit im Landkreis Passau 618 Personen infiziert. Davon gelten 564 als genesen.