Aussenstelle Salzweg
Landkreis Passau Landkreis Passau

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist die systematische sowie nachhaltige Schaffung und Gestaltung von gesundheitsförderlichen Strukturen und Prozessen in der Verwaltung und in den Betrieben. Dazu gehört die Befähigung der MitarbeiterInnen zu einem eigenverantwortlichen, gesundheitsbewussten Verhalten.

Was macht krank? Noch wichtiger: Was hält gesund? Sowohl MitarbeiterInnen als auch Führungskräfte sind im Rahmen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements gemeinsam gefordert, Antworten auf diese Fragen zu finden.

Zur Einführung und Umsetzung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements sind bestimmte Rahmenbedingungen, Strukturen und Prozesse in der Verwaltung und im Betrieb notwendig. Betriebliches Gesundheitsmanagement ist daher eine strategische Managementaufgabe, die in der Organisationskultur verankert ist und von allen Beteiligten getragen wird.


Verwaltungen und Betriebe   

Kommunen können in ihrer Arbeitgeberfunktion dazu beitragen, gesundheitliche Risiken im Arbeitsumfeld zu reduzieren sowie die Gesundheitspotenziale der Beschäftigten zu stärken. Öffentliche Arbeitgeber, die Gesundheit an ihren Arbeitsplätzen fördern, senken damit krankheitsbedingte Kosten und steigern ihre Produktivität. Dies ist das Ergebnis einer gesünderen Mitarbeiterschaft mit höherer Motivation, besseren Arbeitsleistungen und besserem Arbeitsklima.

Eine gute betriebliche Gesundheitsförderung trägt damit nicht nur zur Leistungsfähigkeit der MitarbeiterInnen, sondern auch zum Erfolg einer Verwaltung bei. Die Anknüpfungspunkte sind unterschiedlich: Ausgewogene Ernährung in Kantinen, Bewegungsangebote, gesundheitsförderliche Ausgestaltung von Arbeitsplätzen und vieles mehr.

Der demografische Wandel wird auch in öffentlichen Verwaltungen zukünftig zu einem wesentlich höheren Durchschnittsalter der Beschäftigten führen. Ein systematisches Gesundheitsmanagement trägt in öffentlichen Verwaltungen zur Schaffung alternsgerechter und zugleich innovationsfördernder Arbeitsbedingungen bei. Gerade den im Alter häufig auftretenden Stoffwechsel- und Herzkreislauferkrankungen können Maßnahmen zur Arbeitsplatzgestaltung, Stressmanagement und der Bewegungsförderung effektiv vorbeugen.

Verwaltungen erhalten Unterstützung und Begleitung in der Einführung des BGM. 

Betriebe können ReferentInnen und Informationsmaterialien zu ausgewählten Themen des BGM beim Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung und Prävention abrufen.

Seminar-Themen:

  • Gesundheitsgerechtes Führen
  • Betriebliche Suchtprävention
  • BGM – eine Managementaufgabe (eine Einführung ins BGM)
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Der Gesundheitstag – ein wichtiger Baustein
  • „Psychische Gesundheit“ als Themenfeld des BGM
  • Gesundheitsförderung von Anfang an (Seminar für BerufseinsteigerInnen)
  • Reset und Neustart (Seminar für langjährig Beschäftigte)

Kompetenzzentrum – Gesundheitsförderung und Prävention
Landratsamt Passau - SG Gesundheit