Kreistag Landkreissaal Februar 2017
Landratsamt_3847.jpg
Landkreis Passau Landkreis Passau

Standort Vilshofen macht sich fit für das „BayernLab“

11.12.2017 Neuer Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung bestätigt: „IT-Labor zum Anfassen kommt voraussichtlich 2018“

Passau. Bei seinem Antrittsbesuch bei Landrat Franz Meyer (rechts) konnte der neue Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Vilshofen an der Donau, Martin Zwiebel, eine gute Nachricht gleich persönlich bestätigen: Das angekündigte „BayernLab“ für Niederbayern wird voraussichtlich 2018 in Vilshofen als zusätzlicher Service des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung starten. Die Verhandlungen zum Mietvertrag laufen auf Hochtouren, mit zusätzlichen Mitarbeitern wird gerechnet.
Die „BayernLabs“ als offene Zentren für digitale Wissensbildung sind eine Initiative des Bayerischen Finanz- und Heimatministers Dr. Markus Söder. In den „Labs“ erwarten Interessierte Themen und Trends rund um die fortschreitende Digitalisierung. Gemäß dem Motto „Anschauen – Anfassen – Ausprobieren“ werden in Vilshofen Exponate im Mittelpunkt der Themenaufbereitung stehen, die in einer öffentlich zugänglichen Dauerausstellung präsentiert werden. Begleitend bietet das „BayernLab“ ein informatives Rahmenprogramm und ein spezielles Format für Schulen an. Martin Zwiebel: „Die Besucher erwartet die Atmosphäre eines modern ausgestatteten IT-Labors.“
Für Landrat Franz Meyer, der die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Landratsamt und Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung eine „feste Größe schon seit Jahrzehnten“ nannte, ist das Vilshofener Amt mit seiner Außenstelle in Passau eine wichtige Säule der Infrastruktur im Passauer Land, die mit dem „BayernLab“ nochmals aufgewertet werde. Martin Zwiebel, der zuletzt unter anderem stellvertretender Leiter der Ämter in Freyung und Augsburg war, ist für rund 50 Mitarbeiter an den Standorten Vilshofen und Passau verantwortlich.

Kategorien: Wirtschaft