Kreistag Landkreissaal Februar 2017
Landratsamt_3847.jpg
Landkreis Passau Landkreis Passau

Für „a gmahde Wiesn“ an der Donau

22.08.2017 Erster Internationaler Freiwilligentag an der Donau (1st Danube Vo-lunteers Day) – Einladung zum gemeinsamen Naturschutz-Tag mit Abendprogramm im Passauer Donautal am 16. September 2017

Jochenstein/Passau. „A gmahde Wiesn“, dieses Motto führt Naturliebhaber, Landwirte und alle, die sich für den Naturschutz engagieren wollen, am Haus am Strom in Jochenstein zusammen, um gemeinsam einen ganzen Tag den Lebensräumen in den Donauleiten im Passauer Donauengtal zu widmen. Aufgeteilt in mehrere Teams und unter der Anleitung von erfahrenen Landwirten werden sie sich am „1st Danube Volunteers Day“ zusammen mit Sense, Machete und Rechen aktiv für den Erhalt der Artenvielfalt auf den Wiesen und Steilhängen einsetzen. Nach getaner Arbeit findet beim Haus am Strom ein Fest für alle statt: Im Anschluss an das gemeinsame Abendessen mit Lagerfeuerromantik präsentiert Annika Pilstl („die Exen“) als besonderen Höhepunkt ihr Theaterstück „Ein Stück Wiese“.

Der Freiwilligentag wird vom Landkreis Passau im Rahmen des internationalen Naturschutzprojekts „DANUBEparksCONNECTED“ veranstaltet; er hat somit internationalen Charakter: Der „1st Danube Volunteers Day“ ist eine gemeinsame Aktion der Projektpartner entlang der Donau, die sich als „Danubeparks Association“ zusammengeschlossen haben. 13 Donauschutzgebiete, vom Donauauwald bei Neuburg-Ingolstadt bis zum Biosphärenreservat Donaudelta in Rumänien setzen seit zehn Jahren zusammen donauweite Maßnahmen zum besseren Schutz des gemeinsamen Naturerbes um. Zu diesem Netzwerk gehören seit Ende 2015 auch die Schutzgebiete des Passauer Donauengtals von Hofkirchen bis Jochenstein.

Mit dem von der EU ko-finanzierten Interreg-Projekt „DANUBEparksCONNECTED“ werden neue Initiativen ergriffen, um die Lebensraumvernetzung auch für Landlebensräume entlang der Donau zu stärken – denn Flüsse sind mehr als nur Feuchtgebiete.

Mit Hilfe von Freiwilligen werden nun in Deutschland, Österreich, der Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Moldawien und Rumänien Teile dieser wertvollen Flächen gepflegt bzw. wiederhergestellt. Der Freiwilligentag wird zwischen August und Oktober in jedem beteiligten Schutzgebiet entlang der Donau durchgeführt.

Der Freiwilligeneinsatz weckt das Bewusstsein für die Bedeutung unserer Naturschätze und vermittelt wertvolles Wissen um die artenreichen Trockenlebensräume. Am Schluss steht für alle Teilnehmer die Erfahrung, dass jede einzelne Hand etwas schaffen und jede einzelne Person bedeutend dazu beitragen kann, natürliche Lebensräume zu erhalten.

Die Aktion in Passau konzentriert sich auf Wiesen und Steilhänge im Donautal zwischen Hofkirchen und Jochenstein: mit der Sense wird gemäht, mit der Machete entbuscht, Neophyten (schädlich wirkende, nicht-heimische Pflanzen) werden ausgezupft.
Anschließend wird das Mähgut von Hand gesammelt und zum Abtransport aufgeladen. Für alle Teilnehmer bedeutet das: Naturschutz mitgestalten, über das Natur-Paradies Donautal lernen und im Kleinen gemeinsam etwas Großes schaffen! Eingeladen zum Mitmachen ist jeder, der bereit ist, für den Naturschutz ein bisschen zu schwitzen.

Treffpunkt für den Freiwilligeneinsatz ist um 9 Uhr am Haus am Strom in Jochenstein. Zum gemeinsamen Fest ab 18 Uhr am Haus am Strom ist auch die Öffentlichkeit eingeladen. Für Speis und Trank – natürlich kostenlos für die Teilnehmer am Freiwilligentag– ist gesorgt. Im Theaterstück „Ein Stück Wiese“ von Annika Pilstl um 19.30 Uhr erzählt ein Rosenkäfer eine Gruselgeschichte – eine Geschichte von den Menschen. Das Stück eignet sich wunderbar für Groß und Klein. Ende der Veranstaltung ist um 22 Uhr.

Um Anmeldung zum Freiwilligeneinsatz wird bis 11. September gebeten, per E-Mail an donau@landkreis-passau.de. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 100 Personen begrenzt.

Weitere Informationen zum Freiwilligentag am 16. September finden sich auf www.lpv-passau.de und auf Facebook unter Landschaftspflegeverband Passau e.V.

Flyer "A gmahde Wiesn!"