Kreistag Landkreissaal Februar 2017
Landratsamt_3847.jpg
Landkreis Passau Landkreis Passau

Die Uni profiliert sich – und die Region gleich mit

21.03.2017 Erstes Arbeitstreffen des neuen Kanzlers mit Landrat Meyer

Passau. Regionale Kooperationen, Digitalisierung, globale Gefahren durch gefälschte Nachrichten – weit spannte sich der Bogen an Themen, mit denen sich der neue Kanzler der Universität Passau, Dr. Achim Dilling (Mitte), und Landrat Franz Meyer (rechts) zusammen mit Leitenden Regierungsdirektor Klaus Froschhammer beim ersten Arbeitstreffen im Landratsamt beschäftigten. Dabei standen ein Rückblick auf die Geschichte der Universität Passau – Landrat Franz Meyer war damit ja als Abgeordneter wie auch als Staatssekretär über Jahrzehnte befasst – ebenso im Mittel-punkt, wie die aktuelle Positionierung der Universität mit ihren etwa 12.000 Studenten und rund 1000 Mitarbeitern als einer der Forschungsschwerpunkte für Digitalisierung in Bayern. Landrat Meyer zeigte sich dabei überzeugt, dass gerade eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit rechtlich-ethischen Fragen etwa bei praktischen Anwendungen wie dem autonomen Fahren zu den Aufgaben einer modernen Uni zähle. Dies gelte auch für die Erforschung von Strukturen, die heute im weltweiten Datennetz und in sozialen Netzwerken zu massenweise gefälschten Nachrichten und vorgetäuschten Kommentaren führten. „Das sind brisante Themen der Zeit, denen sich die Universität Passau unter anderem im Rahmen ihrer Beteiligung an der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder stellt. Diese Forschung mit einer leistungsfähigen Verwaltung zu unterstützen, macht uns sehr stolz.“, so Dr. Dilling im Gespräch mit Meyer und Froschhammer. Gerade die Profilierung im Bereich Digitalisierung sei auch ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Position der Region als Bildungs- und Forschungsstandort: „Die Universität ist ein Standortfaktor, der das Passauer Land maßgeblich als starke Wirtschaftsregion kennzeichnet“.