Spielmannszug
Startseite - Goldhauben.jpg
Landkreis Passau Landkreis Passau

Freiwillige Feuerwehr Hofkirchen

Freiwillige Feuerwehr Hofkirchen

 
Bereits im Jahre 1862, so heißt es, sollen erste Aussprachen bezüglich der Gründung der Feuerwehr in Hofkirchen stattgefunden haben. Eine der verheerendsten Brandkatastrophen in der wechselvollen Geschichte des Marktes, am 5. Juli des Jahres 1863, als 19 Bürgerhäuser, der Kirchturm und der Dachstuhl der Kirche ein Raub der Flammen wurden, gab dann schließlich den Anstoß zur Gründung des "Freiwilligen Feuerwehrkorps Hofkirchen". Erst vor kurzem wurde eine Fotografie aufgefunden, auf der die Gründungsmitglieder verewigt sind und wonach der 19. Juli 1863 als Datum der Gründung anggegeben ist. Über das Geschehen der darauffolgenden Jahre weiß man heutzutage nur mehr recht wenig, da diesbezüglich Unterlagen nicht mehr auffindbar sind. Bekannt ist aber, dass ein Gründungsfest anlässlich des 25jährigen Bestehens im Jahr 1888 stattgefunden hat und mit diesem Fest die Weihe der ersten Fahne verbunden war. Stichhaltige Aufzeichnungen liegen erst wieder aus dem Jahr 1948 vor, als der Feuerwehrchronist den Zustand der Wehr mit dem vielsagenden Ausdruck: "Auf dem Nullpunkt des Abgrundes angekommen", wohl recht treffend zu beschreiben wusste. Dem damaligen Bürgermeister Karl Schachtner ist es zu verdanken, dass ein Neuaufbau und damit die Nachkriegsgeschichte der FF Hofkirchen eingeleitet wird. Zum Kommandanten wird damals Josef Simmet bestellt. Im Sommer des Jahres 1949, mit einjähriger Verspätung zwar, feierte man das 85jährige Gründungsfest. 1952 wird Max Scheibenzuber Kommandant. Erste größere Bewährungsprobe für die Wehr wird die Hochwasserkatastrophe im Sommer 1954. Mit einer modernen Tragkraftspritze TS 8/8 wird die Wehr im Jahr 1955 ausgerüstet. Das Jahr 1957 brachte erneut einen Führungswechsel. Das Amt des Kdt. übernimmt in diesem Jahr Alois Zellner. Zum hundertjährigen Bestehen, im Jahre 1963, wird eine neue Fahne geweiht. 1969 wird mit Werner Schendzielorz ein Mann Kommandant, der in den darauffolgenden 20 Jahren das Gesicht der Wehr nachhaltig zu prägen weiß. Die Eingliederung einer Jugendgruppe im Jahr 1977, die Ausrichtung des 120jährigen Gründungsfestes 1983 und der Neubau des Gerätehauses sind nur einige Höhepunkte aus seiner Amtszeit. Aufgrund seiner Berufung zum Kreisbrandmeister gibt Schendzielorz 1990 sein Amt ab. Auch in den neunziger Jahren, unter dem Kommando von Georg Stelzer verzeichnet die Entwicklung der Wehr einen steten Aufwärtstrend. Mit der Stationierung eines Mehrzweckbootes hat sich für die Wehr 1998 ein zusätzliches Aufgabengebiet erschlossen.

Schutzbereich
Der Schutzbereich umfasst den ehem. Gemeindebereich Hofkirchen einschließlich Oberschöllnach. Die vermehrte Ausweisung von Baugebieten führte in den vergangenen Jahren dazu, dass diese Wohngegenden inzwischen zusammengewachsen sind. Zum Aufgabenbereich der Wehr gehören auch technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen im Bereich der Staatsstraße 2125 und Autobahneinsätze auf der naheliegenden A3, sowie Hilfeleistungen auf der Konau bei Schiffshavarien.

Löschwasserversorgung
Die Löschwasserversorgung scheint in allen Bereichen gesichert. Im Ortskern ist sie durch Hydranten und die Donau gewährleistet und in den umliegenden Gebieten und Neuansiedlungen durch Löschweiher, Hydranten und durch die Ohe.

Ausrüstung und Unterbringung
1987 wurde das neu erbaute Gerätehaus seiner Bestimmung übergeben. Das im Dienst befindliche LF 8 ist Baujahr 1976. 1994 wurde ein Mehrzweckfahrzeug angeschafft. Im Jahr 1998 wurde das Mehrzweckboot in Dienst gestellt.

Führung der aktiven Wehr
1. Kommandant: Christian Lustig
2. Kommandant: Alois Penzenstadler
Atemschutzbeauftragter: Johann Rudolf
Jugendwart: Martin Gotzler
Funkbeauftragter: Georg Brunner
Gerätewart: Martin Stelzer
Gruppenführer:
 
 
 
Michael Türk
Günther Rudolf
Georg Brunner

Führung des Vereins
1. Vorstand: Josef Rauch
2. Vorstand: Waas Dieter
Der Vorstandschaft gehören weiter an:
Kassiererin Rudolf Petra,
Schriftführerin Lustig Andrea,
2. Kdt. Alois Penzenstadler

Die Fahrzeuge vor dem Feuerwehr-Gerätehaus
Die Fahrzeuge vor dem Feuerwehr-Gerätehaus

Das Mehrzweckboot (MZB) der FFW Hofkirchen
Das Mehrzweckboot (MZB) der FFW Hofkirchen

Gemeinde

  • Hofkirchen

Kategorie

  • Feuerwehren