Spielmannszug
Startseite - Goldhauben.jpg
Landkreis Passau Landkreis Passau

Freiwillige Feuerwehr Garham

Freiwillige Feuerwehr Garham 

Kurzinfo
Gründung: 1870
Mitgliederstand (31.12.2001): 152
Letzte Neuwahlen der Kommandanten und der gesamten Vorstandschaft am 11.03.2000

Beschreibung
Schon vor der offiziellen Gründungsversammlung ist das Feuerlöschwesen in Garham gut organisiert. Am 31. März 1864 wurde die erste Feuerlöschspritze beschafft. 13 Männer gründeten am 27. Dezember 1870 die Freiwillige Feuerwehr Garham: Vorstand Josef Plettl, Kaufmann; Hauptmann Josef Brunner, Bauer, beide aus Garham. 1872 wurde das erste "Feuerlöschrequisitenhaus" gebaut, 1892 eine neue Feuerspritze angeschafft. 1896 erhält die Garhamer Wehr ihre erste Fahne. 1928 wurde eine vierrädrige Motorspritze "neuester Ausführung" angekauft, 1930 ein "Feuerhaus" am Dorfplatz errichtet. Im Oktober 1950 Ankauf eines gebrauchten Feuerwehrmannschafts- und Geräteautos (Steyr, Baujahr 1939). 1960 Kauf einer neuen Tragkraftspritze TS 8/8 und eines Tragkraftspritzenfahrzeuges TSF im Jahre 1962. 1976 Neubau des Feuerwehrgerätehauses mit 2 Stellplätzen am jetzigen Standort und Anschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs LF 8. Außerdem wird im gleichen Jahr eine komplette Damenfeuerwehrgruppe gegründet. Auch vor der offiziellen Gründung der Jugendfeuerwehr zum 1. Mai 1996 wird eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit betrieben. Runde Geburtstage wurden 1921, 1950, 1970 und 1995 mit großen Festen gefeiert.

Schutzbereich
Der Schutzbereich besteht im wesentlichen aus 29 Ortschaften bzw. Ortsteilen, die aus der früheren Gemeinde Garham 1978 in die Marktgemeinde Hofkirchen eingegliedert wurden. Ebenso gehören die Bundesautobahn A3 (km 580,3 bis km 592,5) mit der Anschlussstelle Garham (km 587,7) sowie Streckenabschnitte der Staatsstraßen 2119 (Autobahnzubringer) und 2318 zum Schutzbereich. Gerade die Einsätze auf der Autobahn stellen immer wieder eine Herausforderung für die Garhamer dar.

Löschwasserversorgung
Der Ausbau der Löschwasserversorgung wurde im Hinblick auf die Bestandsaufnahme aus dem Jahre 1991 kontinuierlich verbessert. 4 Löschwasserzisternen, 12 Löschweiher, 52 Hydranten und 6 Fernwasserabgabeschächte sichern die Löschwasserversorgung. Mit dem Bau eines Löschwasserbehälters für den Bereich Kapfham/Oberriegl ist der Ausbau der Löschwasserversorgung abgeschlossen.

Ausrüstung und Unterbringung
In den Jahren 1987 und 1988 werden an das bestehende Feuerwehrgerätehaus Schulungsraum, Aufenthaltsraum und Sanitärräume angebaut. 1992 wurde das im Dienst befindliche Löschgruppenfahrzeug LF 16 mit 1200 Litern Wasser, Schnellangriffseinrichtung und Geräten für technische Hilfeleistung - besonders hydraulische Rettungsgeräte - beschafft. Gleichzeitig erfolgt die Übergabe des bisher in Garham stationierten Feuerwehrfahrzeuges LF 8 an die Freiwillige Feuerwehr Hofkirchen. 1993 Ankauf eines gebrauchten VW-Transporters und Umbau in Eigenleistung zu einem Mehrzweckfahrzeug MZF. 1994 wird das Dach des Gerätehauses nach einem schweren Sturmschaden teilweise erneuert. 1998 werden die beiden Garagentore durch moderne Sektionaltore ersetzt und verschiedene Verbesserungen am Gerätehaus durchgeführt. Seit August 1998 sind Entsorgungsfässer (Bergefässer) der AWG Donau-Wald für Gefahrstoffe im Gerätehaus stationiert. 2000 erhält die Garhamer Wehr dringend benötigte Lager- und Werkstatträume. Die erforderlichen Renovierungsarbeiten werden in Eigenleistung durch die Feuerwehr Garham erbracht. Außerdem wird im Jahre 2000 für Übungszwecke - gerade für die Atemschutzausbildung - eine Nebelmaschine gemeinsam durch die Feuerwehren der Gemeinden Hofkirchen, Eging a.S. und Aicha v.W. angeschafft. Dieses Gerät ist in Garham stationiert.
Die Alarmierung erfolgt über Sirene und 33 Taschenmeldeempfänger.

25 Jahre Frauen bei der Garhamer Wehr
1976 traten neun Frauen der Garhamer Wehr bei. Zur damaligen Zeit sicher ein außergewöhnlicher Schritt. Noch im gleichen Jahr absolvierten sie die Leistungsprüfung. Heute 25 Jahre später sind Frauen in unserer Wehr kein Thema, sondern eine Selbstverständlichkeit. Der Weitblick unserer damaligen Führungskräfte Willi Schmid und Max Seider hat sich bis heute bewahrheitet, betonte Kommandant Franz Eder beim Kameradschaftsabend am 27. Oktober 2001. Kreisbrandrat Franz Silbereisen überreichte gemeinsam mit Landrat Hanns Dorfner Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber.

Führung der aktiven Wehr
1. Kommandant: Franz Eder seit 1994 (Wiederwahl 03.2000), Tel. 08541/6469
2. Kommandant: Erwin Schöfberger seit 03.2000
Atemschutzbeauftragte: Siegfried Langner und Alois Bircheneder
Jugendwartin: Christa Unrecht
Funkbeauftragter: Erwin Schöfberger
Gerätewart: Michael Sittinger
Ausbildung: Johann Habereder
Gruppenführer:
 
Siegfried Langner, Josef Drasch, Norbert Haselböck, Christa Unrecht, Sonja Zitzlsberger, Alois Gotzler, Reinhard Eder

Führung des Vereins
1. Vorstand: Ludwig Zitzelsberger seit 03.2000, Tel. 09903/951982
2. Vorstand: Josef Wagner seit 03.2000
Schriftführerin: Sonja Zitzlsberger seit 03.2000
Kassier: Alois Zimmermann seit 03.2000
1. Kommandant: Franz Eder
2. Kommandant: Erwin Schöfberger
Frauenbeauftragte: Erika Zitzelsberger
Seniorenbeauftragter: Max Seider
Beisitzer: Hans Hain, Hans Zimmermann, Norbert Haselböck, Alois Bircheneder, Josef Drasch
Fahnenjunker: Alois Gotzler

Mitglieder
Aktive Mitglieder: 93
Passive Mitglieder: 31
Fördernde Mitglieder: 18
Ehrenmitglieder: 5
Mitglieder der Jugendfeuerwehr: 5

Einsatzstatistik:
Brand: 11 (162 Std.)
Technische Hilfe: 12 (138 Std.)
Sicherheitswachen: 3 (138 Std.)
Fehlalarmierung: 0 ( 0 Std.)
Gesamt: 26 (487 Std.)

Das Gerätehaus der FFW Garham
Das Gerätehaus der FFW Garham mit den Fahrzeugen

Gemeinde

  • Hofkirchen

Kategorie

  • Feuerwehren